Sie sind hier: Home > Regional >

Bankvorstand gesteht Veruntreuung von über 8 Millionen Euro

Limburg an der Lahn  

Bankvorstand gesteht Veruntreuung von über 8 Millionen Euro

17.10.2018, 01:47 Uhr | dpa

Bankvorstand gesteht Veruntreuung von über 8 Millionen Euro. Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv (Quelle: dpa)

Ein ehemaliges Vorstandsmitglied einer Bank im Landkreis Limburg-Weilburg hat beim Prozessauftakt die Veruntreuung von über acht Millionen Euro Kundengelder gestanden. "Das war nur möglich, weil ich einen großen Vertrauensvorschuss bei meinen Kollegen und Kunden hatte - und diesen ausgeschöpft habe", sagte der 63-Jährige am Mittwoch im Limburger Landgericht. Er bereue seine Taten tief.

Nach seinem Geständnis hatte er über zehn Jahre lang immer wieder das Geld von Kunden, das er anlegen sollte, in eigene Immobilienprojekte investiert. Vor allem in Ostdeutschland kaufte der nahe Siegen lebende Mann mehrere Mehrfamilienhäuser. Mit den Mieteinnahmen wollte er Schulden begleichen und den Bankkunden das investierte Geld zurückzahlen.

Das Gericht hat bislang zehn Fortsetzungstermine bis kurz vor Weihnachten angesetzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal