Sie sind hier: Home > Regional >

Kinder entführt: Großer Übungseinsatz der Polizei gestartet

Ribnitz-Damgarten  

Kinder entführt: Großer Übungseinsatz der Polizei gestartet

17.10.2018, 08:33 Uhr | dpa

Kinder entführt: Großer Übungseinsatz der Polizei gestartet. Deutsche und polnische Polizisten

Polnische und deutsche Polizisten überprüfen ein Auto. Foto: Patrick Pleul/Archiv (Quelle: dpa)

Eine große deutsch-polnische Polizeiübung für Entführungsfälle hat am Mittwoch in Ribnitz-Damgarten im Kreis Vorpommern-Rügen begonnen. Am Morgen ging ein fiktiver Notruf ein, dass zwei Kinder an einer Schule entführt worden sein sollen, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Neubrandenburg sagte. Das Übungsszenario sieht vor, dass die fiktiven Täter mit den Opfern Richtung Grenze nach Hintersee (Kreis Vorpommern-Greifswald) fliehen. In der Region gab es schon ähnliche reale Fälle.

Bis Mittag sollten insgesamt etwa 750 Polizisten mit Hubschraubern, Straßensperrungen und Suchhunden im Einsatz sein. Sie suchen unter anderem großes Waldgebiet beiderseits der Grenze bei Hintersee ab und sollen auch das zweisprachige Miteinander üben. Es sei die größte grenzübergreifende Polizeiübung dieser Art mit Polen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal