Sie sind hier: Home > Regional >

Niedrige Pegelstände auch in kleinen Flüssen

Wiesbaden  

Niedrige Pegelstände auch in kleinen Flüssen

17.10.2018, 12:20 Uhr | dpa

Niedrige Pegelstände auch in kleinen Flüssen. Trockenheit am Rhein

Auf ein Vielfaches der üblichen Größe angewachsen sind die Sandbänke des Rhein nach wochenlanger Trockenheit. Foto: Boris Roessler/Archiv (Quelle: dpa)

Anhaltende Trockenheit sorgt auch in den kleinen Flüssen Hessens zunehmend für Niedrigwasser. Am Mittwoch wurden an 56 der 107 Messstationen des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) Pegelstände gemessen, die unter dem langjährigen Mittel (MNQ) liegen. "Wenn es weiter so trocken bleibt, wird sich die Situation noch verschärfen", warnte Cornelia Löns-Hanna vom zuständigen Dezernat des HLNUG in Wiesbaden.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) ist auch in den kommenden Tagen kaum Regen in Sicht. Zwar ziehen bis Samstag immer wieder Wolken über Hessen hinweg, sie bringen aber höchstens am Freitag "ein paar Tropfen Regen oder Sprühregen", wie der DWD in Offenbach mitteilte. Die Temperaturen pendeln dabei um die 20-Grad-Marke. Wann sich die Großwetterlage umstellt, ist nach Einschätzung der Meteorologen noch völlig unklar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal