Sie sind hier: Home > Regional >

Justizsenator: Mehr Kontrollen an Gerichten und Schutzwesten

Berlin  

Justizsenator: Mehr Kontrollen an Gerichten und Schutzwesten

17.10.2018, 13:20 Uhr | dpa

Justizsenator: Mehr Kontrollen an Gerichten und Schutzwesten. Dirk Behrendt

Dirk Behrendt (Die Grünen) lächelt. Foto: Christoph Soeder/Archiv (Quelle: dpa)

Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat mehr Kontrollen an den Gerichten der Hauptstadt angekündigt. "Die Wachtmeister sprechen von einer gestiegenen Aggressivität in den Gerichten", sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch. Gerade "Reichsbürger" hätten keine Hemmungen, Staatsbedienstete anzugreifen. Die Eingänge der 14 Gerichte sollen künftig durchgängig kontrolliert werden. Die Mitarbeiter des Wachdienstes erhalten 440 Schutzwesten.

Allein am Kriminalgericht Moabit werden nach Justizgaben jährlich 7500 verbotene Gegenstände beschlagnahmt, darunter Messer, Pfefferspray, Schlagringe und Schreckschusswaffen. Unter den Funden war auch ein als Kugelschreiber getarnter Dolch. Bis wann das Sicherheitskonzept umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt. Die Kosten wurden auf 19 Millionen Euro veranschlagt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: