Sie sind hier: Home > Regional >

Ausländeranteil in MV auf 4,6 Prozent gestiegen

Schwerin  

Ausländeranteil in MV auf 4,6 Prozent gestiegen

17.10.2018, 14:15 Uhr | dpa

Die Zahl der Ausländer in Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Ihr Anteil an der Bevölkerung nahm von 4,3 auf 4,6 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Schwerin unter Berufung auf das Ausländerzentralregister mitteilte. Ende 2017 lebten demnach 73 950 Menschen ohne deutschen Pass im Nordosten - rund 4000 mehr als ein Jahr davor.

Hauptherkunftsland ist demnach Syrien mit 13 380 Menschen, gefolgt von Polen mit 12 070 und Rumänien mit 3480. Rund 38 Prozent der Ausländer in Mecklenburg-Vorpommern stammen den Angaben zufolge aus EU-Staaten.

Die 73 950 Ausländer in Mecklenburg-Vorpommern entsprechen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 0,7 Prozent aller in Deutschland lebenden Ausländer. An der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik hat der Nordosten einen Anteil von rund zwei Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: