Sie sind hier: Home > Regional >

Jugendliche übergeben Forderungskatalog zur Digitalisierung

Magdeburg  

Jugendliche übergeben Forderungskatalog zur Digitalisierung

18.10.2018, 16:16 Uhr | dpa

Eine "Digitale Jugendagenda" hat Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch am Donnerstag entgegengenommen. Der Forderungskatalog stammt von Teilnehmern und Organisatoren des DigiCamp 2018. Es geht darin unter anderem um mehr digitale Beteiligungsmöglichkeiten, einen stärkeren Jugendmedienschutz und um die Förderung generationsübergreifender Digitalisierungsprojekte, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte.

Das DigiCamp 2018 wurde im Juli auf Initiative des Ministeriums in Wolmirstedt (Börde) veranstaltet und vom Verband junger Medienmacher organisiert. 30 Jugendliche und junge Erwachsene hatten in Workshops und in Gesprächen ihre Vorstellungen für Sachsen-Anhalts digitale Zukunft diskutiert und im Ergebnis die "Digitale Jugendagenda" erarbeitet.

Wünsch betonte, die Agenda enthalte viele weitsichtige, aber keine utopischen Forderungen. Die Agenda wird jetzt an alle Ministerien weitergeleitet. Reaktionen zu den Anregungen sollen dann bis Ende des Jahres vorliegen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal