Sie sind hier: Home > Regional >

Kulturcampus: "Künstlerkolonie des 21. Jahrhunderts"

Frankfurt am Main  

Kulturcampus: "Künstlerkolonie des 21. Jahrhunderts"

22.10.2018, 12:53 Uhr | dpa

Kulturcampus: "Künstlerkolonie des 21. Jahrhunderts". Kulturcampus in Frankfurt

Der Schriftzug "Goethe-Universität" prangt auf dem ehemaligen Campus Bockenheim am Eingang des Juridicums. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Acht Jahre nachdem die Idee geboren wurde nimmt der Kulturcampus im Frankfurter Stadtteil Bockenheim Formen an. Stadt und Land legten am Montag die Ergebnisse einer gemeinsamen Machbarkeitsstudie vor. Darin wurde geprüft, ob alle Nutzungen auf dem früheren Gelände der Goethe-Universität Platz finden und wie sie am besten verteilt werden können.

Auf dem Gelände untergebracht werden sollen die Musikhochschule, zahlreiche kulturelle Institutionen und Wohnungen. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein (CDU) nannte die Studie "die Initialzündung für den Kulturcampus". Das Projekt stehe auf einer Stufe mit dem Museumsufer. Frankfurts Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) entwarf das Bild einer "Künstlerkolonie des 21. Jahrhunderts".

Baubeginn könnte nach Angaben des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen 2021 oder 2022 sein. Nach Prüfung durch das Planungsdezernat soll ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden. Zur Finanzierung hieß es am Montag, dafür sei es noch zu früh. Zum Kulturcampus im weiteren Sinne gehört auch das Senckenberg-Institut mit seinem Museum, das derzeit umgebaut und erweitert wird, und das Gelände des 2014 gesprengten AfE-Turms, auf dem eine Mischnutzung aus Hotel, Wohnen, Büros und Kita realisiert wird.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: