Sie sind hier: Home > Regional >

Ausflügler gelangen trockenen Fußes zu Inselturm bei Bingen

Bingen am Rhein  

Ausflügler gelangen trockenen Fußes zu Inselturm bei Bingen

22.10.2018, 14:45 Uhr | dpa

Das extreme Niedrigwasser des Rheins sorgt für eine Attraktion: Der berühmte Mäuseturm auf einer Flussinsel bei Bingen ist derzeit trockenen Fußes zu erreichen. Viele hundert Ausflügler haben bereits diese neue Gelegenheit genutzt - vor allem am vergangenen Wochenende mit Bilderbuchwetter. An einem schmalen Steingrat im Niedrigwasser bildete sich gegenüber dem Touristenstädtchen Rüdesheim eine lange Warteschlange. Der Mäuseturm war zeitweise geöffnet - Hunderte Kameras und Smartphones richteten sich oben von seiner Aussichtsplattform auf die weiten trockengefallenen Kiesbänke vor der Mündung der Nahe in den Rhein.

Bianka Rössler, Chefin in siebter Generation des Schifffahrtsunternehmens "Rössler Linie", das die Insel bei höheren Pegelständen ansteuert, konnte sich nach eigenen Worten nicht erinnern, dass diese Ausflüge zu Fuß schon einmal möglich waren. "Ich habe auch meinen Vater gefragt, der ist 82", sagte sie. Er wisse ebenfalls nichts davon - auch nicht aus Erzählungen seiner Vorgänger.

Der Pegelstand beim nahen Kaub, der als wichtige Marke für das Obere Mittelrheintal gilt, erreichte Montagmittag mit 24 Zentimetern einen weiteren Rekord. Bis vor Kurzem waren hier als historisch niedrigster Pegelstand 35 Zentimeter im Hitzejahr 2003 registriert gewesen. Die Fahrrinne ist somit bei Kaub gegenwärtig noch um die 1,40 Meter tief.

Für ein wenig Entlastung für die Schifffahrt mit steigenden Pegelständen könnte das Wetter sorgen: Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll es in Rheinland-Pfalz in den kommenden Tagen wieder regnen - allerdings nur gelegentlich. "Der goldene Oktober geht zu Ende", sagte die DWD-Meteorologin Jacqueline Kern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal