Sie sind hier: Home > Regional >

Viele gescheiterte Abschiebungen in Niedersachsen

Hannover  

Viele gescheiterte Abschiebungen in Niedersachsen

24.10.2018, 05:29 Uhr | dpa

In Niedersachsen sind in diesem Jahr mehr als drei Viertel der geplanten Abschiebungen gescheitert. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die dem Politikjournal "Rundblick" (Mittwoch) vorliegt. Demnach konnten zwischen Januar und Ende August 77,2 Prozent der geplanten Abschiebungen nicht vollzogen werden. Vorgesehen waren laut dem Bericht 4390 Abschiebungen, 3389 scheiterten jedoch. In jedem zweiten Fall lag das der Antwort des Ministeriums zufolge daran, dass die Menschen, die abgeschoben werden sollen, nicht in ihrer Wohnung angetroffen wurden. In vielen Fällen hätten auch die nötigen Passersatzpapiere nicht rechtzeitig vorgelegen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: