Sie sind hier: Home > Regional >

Auch linksradikale IL bei Hambach-Protesten am Werk

Düren  

Auch linksradikale IL bei Hambach-Protesten am Werk

27.10.2018, 11:29 Uhr | dpa

Am Hambacher Forst sind einem Medienbericht zufolge auch extremistische Gruppen wie die "Interventionistische Linke" (IL) als Strippenzieher der Proteste involviert. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) zitierte das Bundesamt für Verfassungsschutz, dem zufolge die IL "die mobilisierungsstärkste Organisation im Linksextremismus" sei. Sie betreibe eine "Radikalisierungsstrategie, die sie gezielt in ihrer Bündnisarbeit einsetzt." Wesentliches Merkmal ihrer Kampagnen sei dabei "der Verzicht auf die offene Propagierung von Gewalt, um auch Nicht-Extremisten für ihre Positionen zu gewinnen".

NRW-Verfassungsschutzchef Burkhard Freier sagte der Zeitung, Gruppierungen wie die IL interessiere "nicht der Klimawandel, sondern einzig und allein der Systemwechsel". Im Zusammenhang mit den Protesten gegen die Rodung des Hambacher Forsts sehen Staatsschützer in NRW dem Bericht zufolge mit Sorge eine "Allianz aus naturbewegten Protestlern und der linksradikalen Szene".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal