Sie sind hier: Home > Regional >

Maschinenbauer Gea rechnet mit schwierigem Jahresende

Düsseldorf  

Maschinenbauer Gea rechnet mit schwierigem Jahresende

29.10.2018, 09:04 Uhr | dpa

Der Maschinenbauer Gea kämpft weiter mit der schwachen Entwicklung im Milchgeschäft. Die Düsseldorfer stellen sich deshalb auf ein herausforderndes Schlussquartal ein, wie Konzernchef Jürg Oleas am Montag mit der Vorlage der Zahlen für das dritte Jahresviertel erklärte.

Gea hatte bereits vor knapp drei Wochen seine Jahresprognose für die operative Marge gesenkt, die Umsatzziele aber angehoben. Oleas sprach zwar von einer erfreulichen Nachfrage nach neuen Produkten, doch entwickelten sich die Ergebnisse im Milchgeschäft nicht wie erhofft. Hinzu kämen unter anderem wachsende Belastungen durch konjunkturelle Unsicherheiten und zunehmende Handelshemmnisse.

Endgültigen Berechnungen zufolge hatten die Erlöse im dritten Quartal um 5 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro zugelegt. Der Auftragseingang erhöhte sich um 13 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis (operatives Ebitda) stieg um 14 Prozent auf 138 Millionen Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal