Sie sind hier: Home > Regional >

"Süßes oder Saures": Polizei warnt vor strafbaren Streichen

Lüneburg  

"Süßes oder Saures": Polizei warnt vor strafbaren Streichen

29.10.2018, 17:01 Uhr | dpa

"Süßes oder Saures": Polizei warnt vor strafbaren Streichen. Halloween-Kürbisse stehen vor einem Haus

Zu Halloween hat die Polizei vor übertriebenen und sogar strafbaren Streichen gewarnt. Foto: Bernd Weissbrod/archiv (Quelle: dpa)

Zu Halloween hat die Polizei vor übertriebenen und sogar strafbaren Streichen gewarnt. "Nicht alles, was Geistern Spaß macht, ist auch erlaubt", betonte eine Polizeisprecherin am Montag in Lüneburg. Das gelte auch für Kinder, wenn sie am Mittwoch (31. Oktober) von Tür zu Tür zögen und die Menschen unter dem Motto "Süßes oder Saures" vor die Wahl von süßer Gabe oder saurem Streich stellten. So begeht Sachbeschädigung, wer Eier an Hauswände wirft, Pflanzen herausreißt oder Autos mit Farbe beschmiert. Herausgehobene Gullydeckel seien ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, warnte die Sprecherin. Auch auf Kinder oder deren Eltern könnten dann zivilrechtliche Forderungen zukommen. Die Polizei werde in der Nacht vermehrt unterwegs sein und das Treiben gegebenenfalls beenden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: