Sie sind hier: Home > Regional >

Erneut Sprengung von Flakpatronen im Mainzer Winterhafen

Mainz  

Erneut Sprengung von Flakpatronen im Mainzer Winterhafen

30.10.2018, 08:11 Uhr | dpa

Am Rheinufer des Winterhafens in Mainz wird der Kampfmittelräumdienst am Dienstag 120 Flakpatronen sprengen. Die Patronen aus dem Zweiten Weltkrieg seien im Zuge des extremen Niedrigwassers vor wenigen Tagen am freigelegten Rheinufer gefunden worden, teilte die Stadt Mainz mit. Die etwa 30 Zentimeter langen Granaten sind stark verrostet. Deshalb entschied der Kampfmittelräumdienst, die Patronen nicht zu transportieren, sondern durch Einzelsprengungen unter Wasser unschädlich zu machen.

Insgesamt gebe es etwa dreißig Einzelsprengungen von Paketen mit je drei bis vier Patronen, teilte die Stadt mit. Sie sind für Dienstag (30.10.) zwischen 10.00 und 17.00 Uhr geplant. Bereits ab 9.30 Uhr werde der Weg am Rheinufer zwischen der Drehbrücke und dem Mainzer Ruder-Verein gesperrt. Eine Evakuierung der anliegenden Wohnhäuser sei nicht notwendig.

Die seit Monaten anhaltende Trockenheit mit historisch niedrigen Rheinpegelständen bringt immer wieder gefährliche Altlasten zum Vorschein. Bereits Mitte Juli hatte ein aufmerksamer Fußgänger im seichten Mainzer Hafenwasser 66 Flakpatronen entdeckt, die anschließend durch den Kampfmittelräumdienst gesprengt wurden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: