Sie sind hier: Home > Regional >

Gräber verwahrlosen: Verwandte verlängern sie auch seltener

Wetzlar  

Gräber verwahrlosen: Verwandte verlängern sie auch seltener

30.10.2018, 12:25 Uhr | dpa

Auf fast jedem größeren Friedhof in Hessen verwildern Gräber. Der Anteil der zu beanstandenden letzten Ruhestätten liegt zwischen einem Prozent in Wetzlar und 20 Prozent in Rüsselsheim, wie eine dpa-Umfrage ergab. Die Kommunen reagieren mit pflegeleichteren Gräbern. Oder sie ermöglichen es den Angehörigen - wie in Frankfurt - die Grabstätten schon früher zurückzugeben. Denn die Zahl der Angehörigen, die sich nicht mehr um Gräber kümmern, wächst. Die Nutzungszeiten werden seltener verlängert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal