Sie sind hier: Home > Regional >

Dachdeckerei wurde in Brand gesetzt

Kleinblittersdorf  

Dachdeckerei wurde in Brand gesetzt

30.10.2018, 16:38 Uhr | dpa

Der Brand in der Lagerhalle eines Dachdeckerbetriebes im Saarland ist absichtlich gelegt worden. "Nach Abschluss der Brandursachenermittlung steht fest, dass das Feuer durch Brandstiftung entstand", sagte ein Sprecher der Landespolizei am Dienstag.

Die Ermittler gingen davon aus, dass die Täter zunächst auf das Gelände des Betriebs bei Kleinblittersdorf (Regionalverband Saarbrücken) vordrangen, an zwei Firmenwagen die Kennzeichen entwendeten und die Fahrzeuge beschädigten. Danach setzten sie laut Polizei eines der Autos in Brand. Durch die Flammen geriet auch die Lagerhalle in Brand, wie der Pressesprecher sagte. Ob es den Tätern primär um die Kennzeichen und die Beschädigung der Wagen gegangen sei, müsse nun herausgefunden werden. Die Kennzeichen wurden später in der Nähe des Tatortes gefunden.

Die etwa 250 Quadratmeter große Halle war bei dem Feuer vor gut einer Woche komplett ausgebrannt. Rund 100 Einsatzkräfte hatten das Feuer unter Kontrolle bringen müssen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf knapp 400 000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal