Sie sind hier: Home > Regional >

Hepatitis-Skandal: Bereits 38 infizierte Klinik-Patienten

Donauwörth  

Hepatitis-Skandal: Bereits 38 infizierte Klinik-Patienten

31.10.2018, 17:48 Uhr | dpa

Hepatitis-Skandal: Bereits 38 infizierte Klinik-Patienten. Donau-Ries Klinik Donauwörth

Vor der Donau-Ries Klinik weist ein Schild auf das Haus hin. Foto: Stefan Puchner/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der mit Hepatitis infizierten Patienten des Donauwörther Krankenhauses steigt weiter an. Mittlerweile gebe es bereits 38 Betroffene, teilte das Landratsamt Donau-Ries am Mittwoch mit. Ein ehemaliger Narkosearzt wird verdächtigt, bei Operationen seine Patienten reihenweise mit der Leberentzündung angesteckt zu haben. Fast 1300 frühere Patienten sollen sich deswegen auf Hepatitis C testen lassen. Bislang liegen erst die Ergebnisse von rund 570 Patienten vor, die vom Gesundheitsamt angeschrieben wurden.

Gegen den Anästhesisten ermittelt die Staatsanwaltschaft. Der Mediziner litt selbst an Hepatitis C und war medikamentenabhängig. Aus einer Infektion kann sich im schlimmsten Fall Krebs entwickeln, es gibt allerdings auch gute Heilungschancen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal