Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess gegen Gerichtsvollzieher am Landgericht Schwerin

Schwerin  

Prozess gegen Gerichtsvollzieher am Landgericht Schwerin

01.11.2018, 02:01 Uhr | dpa

Prozess gegen Gerichtsvollzieher am Landgericht Schwerin. Pfändung eines Laptops

Ein Pfandsiegel wird von einem Gerichtsvollzieher auf einen Laptop geklebt. Foto: Georg-Stefan Russew/Archiv (Quelle: dpa)

Wegen Betruges, Untreue und Gebührenüberhöhung muss sich von heute an ein ehemaliger Gerichtsvollzieher vor dem Landgericht Schwerin verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-jährigen Angeklagten vor, zwischen 2005 und 2010 in rund 430 Fällen unter anderem Schuldnern falsche Gebühren berechnet zu haben. Eingetriebenes Geld soll er nicht an die Gläubiger weitergeleitet, sondern für sich selbst behalten haben. Als er 2010 beim für ihn zuständigen Amtsgericht Plau (Landkreis Ludwigslust-Parchim) in Verdacht geriet, weigerte er sich, Akten herauszugeben. Für den Prozess sind bisher sechs weitere Verhandlungstage vorgesehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal