Sie sind hier: Home > Regional >

1000 Prozent bei Grundsteuer B überschritten

Wiesbaden  

1000 Prozent bei Grundsteuer B überschritten

01.11.2018, 14:17 Uhr | dpa

Lautertal im Odenwald hat die Grundsteuer B auf 1050 Prozent erhöht und ist damit Spitzenreiter in Hessen. In 53 Städten und Gemeinden sei diese Steuer 2018 gestiegen und damit bei 12,5 Prozent, kritisierte der Bund der Steuerzahler Hessen am Donnerstag in Wiesbaden. Allerdings hätten den Hebesatz auch 13 Kommunen gesenkt, am stärksten das mittelhessische Allendorf (Lumda) - um 251 Prozentpunkte auf 435 Prozent.

Das Plus in Lautertal im Kreis Bergstraße betrug 300 Prozent. Die 7000-Einwohner-Gemeinde ist die einzige, die über 1000 Prozent veranschlagt. Am zweithöchsten ist die Grundsteuer B in Nauheim (960 Prozent), gefolgt von Hirzenhain in der Wetterau (840) und den Kommunen Rüsselsheim (800) und Ginsheim-Gustavsburg (790) im Kreis Groß-Gerau. Die Steuer werde an den bebaubaren und bebauten Grundstücken bemessen und auf Mieter umgelegt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: