Sie sind hier: Home > Regional >

Tankstellenbetreiber in NRW kritisieren Feiertagswaschverbot

Düsseldorf  

Tankstellenbetreiber in NRW kritisieren Feiertagswaschverbot

02.11.2018, 07:03 Uhr | dpa

Tankstellenbetreiber in NRW kritisieren Feiertagswaschverbot. Auto in einer Waschstraße

Eine Bürste wäscht die Windschutzscheibe eines Autos in einer Waschstraße. Foto: Armin Weigel/Archiv (Quelle: dpa)

Tankstellenbetreiber organisieren Widerstand gegen das in Nordrhein-Westfalen geltende Feiertagsverbot für den Betrieb von Autowaschanlagen. Auf die Einnahmen seien viele Tankstellenpächter angewiesen, da sie mit dem reinen Spritverkauf nur rund ein Fünftel ihres Verdienstes erwirtschaften könnten, argumentiert Herbert Rabl, Sprecher des Interessenverbands der Tankstellenbetreiber. In der Hälfte der deutschen Bundesländer und Stadtstaaten ist die automatische Autowäsche auch am Feiertag grundsätzlich erlaubt. In Nordrhein-Westfalen und fünf weiteren Bundesländern drohen dagegen sogar Bußgelder. Damit seien die Verdienstchancen deutschlandweit äußerst unterschiedlich verteilt, kritisieren die Tankstellenbetreiber.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal