Sie sind hier: Home > Regional >

CDU mahnt Schul-Konzepte gegen sexuelle Gewalt an

Potsdam  

CDU mahnt Schul-Konzepte gegen sexuelle Gewalt an

03.11.2018, 09:20 Uhr | dpa

CDU mahnt Schul-Konzepte gegen sexuelle Gewalt an. Klassenzimmer

Ein leeres Klassenzimmer. Foto: Fabian Sommer/Archiv (Quelle: dpa)

An Brandenburger Schulen muss nach Ansicht der CDU mehr zur Vorbeugung von sexueller Gewalt unternommen werden. "Die Schulen werden mit dem Problem allein gelassen, Konzepte für die Beratungsarbeit und zur Prävention zu erarbeiten", kritisierte Gordon Hoffmann, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, auf Anfrage. Er sehe er nach wie vor großen Beratungsbedarf.

In der Antwort auf seine Kleine Anfrage berichtete das Bildungsministerium von einem Rückgang der Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gegen Kinder und Jugendliche in den vergangenen fünf Jahren um 78 Fälle auf 691. Hingegen stieg die Zahl der Taten, die in Schulen, auf Schulhöfen oder Sporthallen im gleichen Zeitraum verübt wurden, um 12 auf 25. Bei einem Verhältnis von einem Schulpsychologen auf etwa 10 000 Schulkinder könne nicht davon ausgegangen werden, dass jedes Kind die erforderliche Hilfe bekomme.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: