Sie sind hier: Home > Regional >

Autofahrer beleidigt Erstklässler bei Fußgängerschulung

Nieder-Olm  

Autofahrer beleidigt Erstklässler bei Fußgängerschulung

06.11.2018, 15:27 Uhr | dpa

Autofahrer beleidigt Erstklässler bei Fußgängerschulung. Polizei

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Mit seinem Ärger über ein Fußgängertraining für Erstklässler hat ein Senior die Polizei auf den Plan gerufen. Der 75-Jährige war am Montag mit seinem Auto in Nieder-Olm (Landkreis Mainz-Bingen) unterwegs, als eine Lehrerin mit ihrer Klasse das Überqueren der Straße über einen Zebrastreifen üben wollte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann fuhr demnach über den Übergang, obwohl die Kinder diesen gerade nutzen wollten und schon in der Nähe standen. Außerdem zeigte er der Gruppe die Scheibenwischer-Geste.

Die Polizei leitete deswegen gegen den Senior ein Strafverfahren wegen Beleidigung ein. Zudem kommt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren auf ihn zu, weil er nicht mit mäßigem Tempo an den Zebrastreifen heranfuhr, obwohl jemand diesen überqueren wollte. Laut Polizei kann es hierfür ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro sowie einen Punkt in Flensburg geben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal