Sie sind hier: Home > Regional >

Bürgerbeauftragte des Nordens: Deutschland hat Nachholbedarf

Kiel  

Bürgerbeauftragte des Nordens: Deutschland hat Nachholbedarf

06.11.2018, 16:32 Uhr | dpa

Bürgerbeauftragte des Nordens: Deutschland hat Nachholbedarf. Samiah El Samadoni

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni. Foto: Matthias Hoenig/Archiv (Quelle: dpa)

Schleswig-Holsteins Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten, Samiah El Samadoni, hat das Fehlen einer solchen Anlaufstelle auf Bundesebene kritisiert. "Deutschland und Italien sind die einzigen Länder in der Europäischen Union, die keine nationalen Bürgerbeauftragten haben - obwohl dies inzwischen Voraussetzung für Neuaufnahmen in die EU ist", sagte El Samadoni am Dienstag in Kiel. Anlass war ein Festakt am Abend zum 30-jährigen Bestehen des Amts im nördlichsten Bundesland. Außer Schleswig-Holstein haben nur vier weitere der 16 Bundesländer einen Bürgerbeauftragten. Im Norden wurden seit der Einrichtung des Amts 1988 fast 85 000 Petitionen von Bürgern eingereicht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal