Sie sind hier: Home > Regional >

Protest bei Abschiebeaktion: Geldstrafen für Asylbewerber

Augsburg  

Protest bei Abschiebeaktion: Geldstrafen für Asylbewerber

07.11.2018, 01:38 Uhr | dpa

Protest bei Abschiebeaktion: Geldstrafen für Asylbewerber. Bronzestatue der Justitia

Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Rund acht Monate nach heftigen Protesten von Flüchtlingen gegen eine geplante Abschiebung in Donauwörth sind zwei Asylbewerber zu Geldstrafen verurteilt worden. Das Amtsgericht sprach die beiden 21 und 28 Jahre alten Angeklagten am Mittwoch des Landfriedensbruchs schuldig. Der ältere Angeklagte muss 800 Euro Strafe zahlen, der jüngere 900 Euro, weil er zusätzlich der Beleidigung schuldig gesprochen wurde. Strafmildernd bewertete die Richterin, dass beide keine Vorstrafen hatten und wegen der Vorwürfe zwei Monate in Untersuchungshaft saßen.

Mitte März war die Situation im zentralen schwäbischen Flüchtlingsheim eskaliert, als die Polizei einen Bewohner für eine geplante Abschiebung abholen wollte. Die beiden Männer aus Gambia sollen mit etwa 50 weiteren Asylbewerbern die Abschiebung gewaltsam verhindert haben. In der Folge waren in 27 Fällen Strafbefehle beantragt oder Anklagen erhoben worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal