Sie sind hier: Home > Regional >

Schafe im Landkreis Karlsruhe getötet und gestohlen

Bretten  

Schafe im Landkreis Karlsruhe getötet und gestohlen

07.11.2018, 16:24 Uhr | dpa

Schafe im Landkreis Karlsruhe getötet und gestohlen. Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv (Quelle: dpa)

Unbekannte haben in Bretten (Landkreis Karlsruhe) acht Schafe getötet und anschließend gestohlen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhren die Täter am späten Montagabend mit einem Transportfahrzeug an ein Tiergehege mit ungefähr 120 Schafen. Vermutlich noch vor Ort töteten sie die Tiere und schleiften sie anschließend zu ihrem Auto. Dabei entkamen einige Tiere durch ein offenes Gehege.

Gut 20 Kilometer entfernt vom Tatort, auf einem Waldparkplatz in Stutensee (Landkreis Karlsruhe), fand eine Spaziergängerin am Mittwochmorgen acht Schafskadaver. Die Jungtiere seien fachgerecht aufgebrochen worden, teilte die Polizei mit. Ob es sich dabei um die acht gestohlenen Schafe handelt, muss noch ermittelt werden. Die Beamten baten Zeugen, sich zu melden.

Schon Ende September hatten im Landkreis Karlsruhe, in Bruchsal, Unbekannte Schafe gestohlen. Die Polizei prüft auch, ob zu diesem Fall ein Zusammenhang besteht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: