Sie sind hier: Home > Regional >

Niedersachsens Industrie investiert weniger

Hannover  

Niedersachsens Industrie investiert weniger

08.11.2018, 11:27 Uhr | dpa

Niedersachsens Industrie investiert weniger. Euro-Münzen

Euro-Münzen sind gestapelt. Foto: Oliver Berg/Archiv (Quelle: dpa)

Niedersachsens Industrie hat 2017 erneut weniger investiert. Insgesamt haben die Betriebe knapp 5,1 Milliarden Euro für Ausrüstungsgüter und Immobilien ausgegeben. Dies seien 400 Millionen Euro (8,0 Prozent) weniger als im Vorjahr, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) am Donnerstag mit. Im Vergleich zum Rekordjahr 2014 verringerte sich die Investitionssumme sogar um 900 Millionen Euro. In der Statistik erfasst sind Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern.

Der Großteil des Investitionsrückgangs im vergangenen Jahr geht laut LSN auf die Kfz-Branche zurück. Bei den Herstellern von Kraftwagen und Kraftwagenteilen verringerten sich die entsprechenden Ausgaben um 240 Millionen (minus 12,4 Prozent) auf 1,7 Milliarden Euro. Auch in anderen Branchen wurde weniger investiert als 2016. Ein Plus verzeichneten allerdings der Maschinenbau (18,6) und die Hersteller chemischer Erzeugnisse (6,2 Prozent).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal