Sie sind hier: Home > Regional >

Weltkriegsmunition in Altenberg kontrolliert gesprengt

Altenberg  

Weltkriegsmunition in Altenberg kontrolliert gesprengt

08.11.2018, 12:57 Uhr | dpa

In Sachsen ist am Donnerstag erneut Munition aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt worden. In einem Waldstück bei Altenberg im Osterzgebirge wurden 33 Panzergranaten mit dem Kaliber 8,8 Zentimeter sowie vier Panzerminen und eine Schützenmine vernichtet, teilte die die Polizei mit. Die Sprengung dieser Kampfmittel sei unvermeidbar gewesen, weil diese nicht mehr transportfähig waren, hieß es.

Die Räumstelle bei Altenberg besteht seit Juni 2014 und wurde im Zuge der Gefahrenabwehr für geplante Aufforstungsarbeiten eröffnet. Erst Ende Oktober hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst dort 26 Granaten unterschiedlicher Kaliber, eine Panzermine sowie weitere Kampfmittel mit insgesamt 30 Kilogramm Sprengstoff in sich zur Explosion gebracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: