Sie sind hier: Home > Regional >

Steigende Zahl von Schülern schwänzt Unterricht

Erfurt  

Steigende Zahl von Schülern schwänzt Unterricht

10.11.2018, 11:19 Uhr | dpa

Eine steigende Zahl von Schülern in Thüringen schwänzt den Unterricht. Wie aus der Antwort des Bildungsministeriums auf eine Anfrage des Abgeordneten Siegfried Gentele (fraktionslos) hervorgeht, blieben im Schuljahr 2017/18 an den allgemeinbildenden Schulen des Landes 4,6 Prozent der Schüler unentschuldigt dem Unterricht fern. Ein Jahr zuvor waren es 3,9 Prozent. Noch mehr Schulschwänzer registrierten die Berufsschulen: Hier lag der Anteil der Schulverweigerer bei 12,3 Prozent, nach 11,5 Prozent im Vorjahr. Darüber berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Samstag.

Um dem Schuleschwänzen zu begegnen, setzt das Bildungsministerium der Antwort auf die Anfrage zufolge in erster Linie auf pädagogische Maßnahmen. Dazu zählen unter anderem Gespräche mit Schülern, persönliche Beratung, Hinweise an Eltern und Ausbildungsbetrieben. Darüber hinaus könnten auch Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden. Vom 1. Januar 2017 bis zum 30. September 2018 sei in 3647 Fällen davon Gebrauch gemacht worden. 26 Schüler wurden durch Mitarbeiter der Ordnungsämter zwangsweise zur Schule gebracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: