Sie sind hier: Home > Regional >

Stürme und Käfer richten Millionenschaden in Wäldern an

Dresden  

Stürme und Käfer richten Millionenschaden in Wäldern an

11.11.2018, 09:05 Uhr | dpa

Stürme und Käfer richten Millionenschaden in Wäldern an. Nach dem Sturmtief Fabienne in Sachsen

Umgeknickte Bäume liegen in einem Waldstück bei Brünlos. Foto: Bernd März/Archiv (Quelle: dpa)

Sturmschäden, Schädlingsplage und die extreme Trockenheit haben in den sächsischen Wäldern Schäden von rund 110 Millionen Euro hinterlassen. "Wir können von einer Jahrhundertkatastrophe sprechen", sagte der Vorsitzende des Sächsischen Waldbesitzerverbandes, Andreas Bitter, der Deutschen Presse-Agentur. So geballt und folgenschwer sei der hiesige Wald bisher kaum getroffen worden. Die privaten Waldbesitzer fordern deshalb finanzielle Hilfe vom Land - vor allem beim Kampf gegen den Borkenkäfer. Die Probleme schlagen auch auf die Kassen des landeseigenen Sachsenforstes durch. Sorge bereiten vor allem die hohen Kosten, um das Sturmholz zu bergen und die Käferschäden einzudämmen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal