Sie sind hier: Home > Regional >

Nur wenige Prostituierte in NRW melden sich an

Düsseldorf  

Nur wenige Prostituierte in NRW melden sich an

12.11.2018, 06:03 Uhr | dpa

Nur wenige Prostituierte in NRW melden sich an. Prostituierte

Eine Prostituierte wartet in einem Bordell auf Kunden. Foto: Boris Roessler/Archiv (Quelle: dpa)

Nur etwa jede zehnte Prostituierte in Nordrhein-Westfalen meldet sich wie vorgeschrieben bei den Behörden an. Zum 31. März 2018 waren laut einem Bericht des Gleichstellungsministeriums zu Menschenhandel und Prostitution in NRW rund 3900 Prostituierte angemeldet. Geschätzt werde die Zahl der Sexarbeiterinnen in NRW aber auf 42 000. "Der Anteil der Personen, die in der Prostitution tätig sind, konnte bislang nur geschätzt werden", heißt es in dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Bericht. Es müsse von einem "hohen Dunkelfeld" ausgegangen werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal