Sie sind hier: Home > Regional >

Ikonenwand in Russischer Gedächtniskirche restauriert

Leipzig  

Ikonenwand in Russischer Gedächtniskirche restauriert

15.11.2018, 06:30 Uhr | dpa

Ikonenwand in Russischer Gedächtniskirche restauriert. Die russische Gedächtniskirche in Leipzig

Die russische Gedächtniskirche in Leipzig. Foto: Peter Endig/Archiv (Quelle: dpa)

Die Ikonenwand der Russisch-Orthodoxen Gedächtniskirche in Leipzig ist wieder komplett. Drei Jahre seien von der Planung bis zur Fertigstellung vergangen, sagte Erzpriester Alexej Tomjuk. Am Sonntag soll das restaurierte Kunstwerk bei einem Gottesdienst eingeweiht werden. Die Kosten für das Projekt beliefen sich auf etwa 300 000 Euro. Finanziert wurden die Arbeiten durch Mittel vom Bund, dem Land Sachsen sowie Spenden.

Die Kirche Sankt Alexis war im Jahr 1913 zu Ehren der in der Völkerschlacht gefallenen Soldaten gebaut worden. Die 18 Meter hohe und 10 Meter breite Ikonenwand umfasst 78 Kultbilder und gilt als eine der größten außerhalb Russlands.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: