Sie sind hier: Home > Regional >

Betonsperren sollen Weihnachtsmarktbesucher schützen

Annaberg-Buchholz  

Betonsperren sollen Weihnachtsmarktbesucher schützen

24.11.2018, 09:49 Uhr | dpa

Betonsperren sollen Weihnachtsmarktbesucher schützen. Betonblöcke für Striezelmarkt

Betonsperren stehen in Dresden (Sachsen) vor dem Striezelmarkt. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv (Quelle: dpa)

Für die in Sachsen in der neuen Woche beginnenden Weihnachtsmärkte werden zum Schutz der Besucher teilweise erhebliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. So sollen in Dresden wie in den Vorjahren Betonelemente vor Attacken auf den 584. Striezelmarkt schützen. Neu sind zwei mobile Schranken an den Zufahrten und mit Wasser gefüllte, faltbare Container sowie mobile Fahrzeugsperren. In Leipzig werden laut Stadt zusätzlich Betonsperren und in Chemnitz mit Sand befüllte Container und große Pflanzkübel aufgestellt. Alljährlich zieht es mehrere Millionen Menschen vor allem auf die großen Märkte wie in Dresden und Leipzig.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal