Sie sind hier: Home > Regional >

Freie Wähler wollen sich für bessere Infrastruktur einsetzen

Bernau bei Berlin  

Freie Wähler wollen sich für bessere Infrastruktur einsetzen

25.11.2018, 14:54 Uhr | dpa

Freie Wähler wollen sich für bessere Infrastruktur einsetzen. Fähnchen mit dem Logo der Freien Wähler

Fähnchen mit dem Logo der Freien Wähler. Foto: Nicolas Armer/Archiv (Quelle: dpa)

Die Vereinigung BVB/Freie Wähler will sich mit Blick auf die brandenburgische Landtagswahl 2019 für eine bessere Infrastruktur in ländlichen Regionen einsetzen. Weitere Schwerpunkte seien ein Ausbaustopp für weitere Windräder und ein Ende von Straßenausbau-Beiträgen, sagte der Landesvorsitzende Péter Vida am Sonntag.

Die Freien Wähler fordern auch eine lückenlose Rückzahlung aller Altanschließer-Beiträge. Damit sind Grundstückseigentümer gemeint, die rückwirkend erhobene Gebühren von Wasserzweckverbänden für Kanalanschlüsse aus den 1990ern oder aus DDR-Zeiten zahlen mussten. Das Bundesverfassungsgericht stufte diese Praxis vor Jahren als rechtswidrig ein.

Am Samstag wurde Vida auf einem Parteitag in Bernau (Barnim) als Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 1. September 2019 bestimmt, wie die Vereinigung mitteilte. Vida ist derzeit Landtagsabgeordneter (fraktionslos).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal