Sie sind hier: Home > Regional >

"Brahms-Preis 2019" geht an Künstler aus den Niederlanden

Heide  

"Brahms-Preis 2019" geht an Künstler aus den Niederlanden

29.11.2018, 11:46 Uhr | dpa

Der mit 10 000 Euro dotierte "Brahms-Preis 2019" geht an den Cellisten Pieter Wispelwey und den Pianisten Paolo Giacometti. Die in den Niederlanden lebenden Künstler trügen seit Jahren zum heutigen Verständnis des norddeutschen Komponisten bei, begründete die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein am Donnerstag ihre Entscheidung. Aktuell spielten sie sämtliche Duo-Werke von Schubert und Brahms auf CD ein. Dabei setzen sie den Angaben zufolge Brahms’ Werk ganz bewusst in die Nachfolge von Franz Schubert. Zur Preisverleihung am 17. Mai 2019 in der St. Bartholomäus-Kirche Wesselburen im Kreis Dithmarschen wollen die beiden Künstler Schuberts "Arpeggione-Sonate" und Brahms‘ Sonate F-Dur spielen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal