Sie sind hier: Home > Regional >

Radfahrer rettet sich mit Hechtsprung vor heranfahrendem Zug

Leer (Ostfriesland)  

Radfahrer rettet sich mit Hechtsprung vor heranfahrendem Zug

03.12.2018, 10:45 Uhr | dpa

Mit einem Hechtspruch hat sich ein Radfahrer in letzter Sekunde vor einem heranfahrendem Zug gerettet. Der Mann hatte am Sonntagmittag einen Bahnübergang im ostfriesischen Leer umfahren, um die Gleise trotz geschlossener Schranken zu überqueren, wie die Bundespolizeiinspektion in Bad Bentheim am Montag mitteilte. Der Lokführer des herannahenden Zuges erkannte demnach die lebensgefährliche Situation und bremste stark, um einen Zusammenprall zu verhindern. Zeugen berichteten, dass der Radfahrer sich mit einem Sprung vor dem Zug retten konnte und flüchtete. Die Bundespolizei hat gegen den Unbekannten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Durch den Vorfall verspäteten sich insgesamt drei Züge.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal