Sie sind hier: Home > Regional >

Tierhalter entsorgen Schlachtabfälle in Wäldern

Marlow  

Tierhalter entsorgen Schlachtabfälle in Wäldern

06.12.2018, 11:02 Uhr | dpa

Mehrere Tierhalter im Landkreis Vorpommern-Rügen sollen Schlachtabfälle in Wäldern entsorgt und in einem Fall Tiere auch ohne Betäubung geschlachtet haben. Bei Marlow wurden in einem Wald die Reste von zwei Rinderschlachtungen, auf Rügen die Überreste mehrerer Schafe gefunden, wie ein Sprecher des Landkreises am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatte der NDR berichtet. In der Vorweihnachtszeit schlachten laut Landkreis viele Tierhalter verstärkt Rinder, Schafe und Schweine.

Zwei Schafhalter konnten den Angaben zufolge bereits ermittelt werden. Einen erwarte wegen der illegalen Entsorgung ein Bußgeld sowie die Übernahme der Kosten für die Entsorgung, gegen den anderen werde voraussichtlich die Staatsanwaltschaft ermitteln. Die Untersuchungen der Überreste habe ergeben, dass die Tiere ohne Betäubung getötet und das Fleisch nicht von einem Tierarzt untersucht worden sei, hieß es.

Hausschlachtungen seien aber nicht per se illegal, betonte der Kreissprecher. Allerdings müssten die Tier dem Tierschutz entsprechend geschlachtet, die Abfälle fachgerecht entsorgt und das Fleisch vom Tierarzt begutachtet werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: