Sie sind hier: Home > Regional >

Brände in Gymnasium: Behörden weiten Fahndung aus

Schleiden  

Brände in Gymnasium: Behörden weiten Fahndung aus

07.12.2018, 15:09 Uhr | dpa

Brände in Gymnasium: Behörden weiten Fahndung aus. Feuerwehr

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr Oldenburg. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv (Quelle: dpa)

Nach drei offenbar bewusst gelegten Bränden in einer Schule in Schleiden in der Eifel ist der Täter weiterhin noch nicht gefasst. Die Behörden hatten seit Mittwoch mit Fotos aus einer Überwachungskamera der Schule nach dem mutmaßlichen Brandstifter gefahndet. Nun soll die Fahndung ausgeweitet und die gesamte Sequenz der Videoaufzeichnung im Netz gezeigt werden.

Zwar seien bislang rund 20 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Sie hätten aber noch nicht zu einem Tatverdächtigen geführt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen am Freitag auf Anfrage. Um die aufgezeichneten Bewegtbilder zeigen zu dürfen, sei ein richterlicher Beschluss beantragt worden.

Seit der Brandserie, die Mitte November begann, hielt die Kamera in den Gymnasium jeweils kurz vor Ausbruch der Feuer eine unbekannte Person mit heller Jacke und aufgezogener Kapuze fest. Bei einem Brand am 16. November war laut Polizei ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal