Sie sind hier: Home > Regional >

Pyramide und Schwibbogen auf das Wesentliche reduziert

Annaberg-Buchholz  

Pyramide und Schwibbogen auf das Wesentliche reduziert

08.12.2018, 09:02 Uhr | dpa

Schlichte Eleganz ist bei den Kunsthandwerkern des Erzgebirges einer der diesjährigen Weihnachtstrends. Einer der das Prinzip mit kegelförmigen Pyramiden oder Schwibbögen aus schlichten Holzquadern auf die Spitze treibt, ist Gunnar Horatzscheck aus Tannenberg. "Die reduzierte Formensprache spricht auch jüngere Menschen an, die mit den traditionellen Stücken aus dem Erzgebirge nicht so viel anfangen können", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Der 55-Jährige ist erst seit neun Jahren professioneller "Männelmacher". Bis dahin verdiente der Drechslermeister sein Geld im Treppenbau. Fans hat die Zwei-Mann-Manufaktur aus Tannenberg inzwischen sogar in den USA.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal