Sie sind hier: Home > Regional >

Verdächtiger nach Brand in Asylbewerberunterkunft in U-Haft

Hainichen  

Verdächtiger nach Brand in Asylbewerberunterkunft in U-Haft

12.12.2018, 13:58 Uhr | dpa

Verdächtiger nach Brand in Asylbewerberunterkunft in U-Haft. Feuerwehr

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr Oldenburg. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Hainichen (Landkreis Mittelsachsen) sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hat das Amtsgericht am Vortag Haftbefehl gegen den 33-Jährigen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung erlassen. Dem Mann wird vorgeworfen, am vergangenen Montag Feuer in dem Gebäude gelegt zu haben, in dem er selbst auch lebte.

Bei dem Brand waren zwei Menschen verletzt worden, darunter war auch der Beschuldigte. Er hatte den Angaben zufolge eine Rauchvergiftung erlitten. Der 33-Jährige war in ein Krankenhaus gekommen und noch dort festgenommen worden. Mehr als 60 Bewohner hatten die Unterkunft verlassen müssen. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten sie zurückkehren. Die dritte und vierte Etage des Hauses sei allerdings derzeit nicht bewohnbar, hieß es.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: