Sie sind hier: Home > Regional >

Achtköpfige Familie rettet sich aus brennendem Wohnhaus

Echzell  

Achtköpfige Familie rettet sich aus brennendem Wohnhaus

15.12.2018, 11:10 Uhr | dpa

Achtköpfige Familie rettet sich aus brennendem Wohnhaus. Polizeiabsperrung

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" sichert eine Unfallstelle. Foto: Patrick Seeger/Archiv (Quelle: dpa)

Eine achtköpfige Familie hat sich bei einem Brand in Echzell (Wetteraukreis) am Samstagmorgen noch rechtzeitig aus ihrer Dachgeschosswohnung retten können. Sie blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer sei nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich von Mülltonnen ausgebrochen, die an der Hauswand standen. Die Ermittlungen zur Ursache dauern aber noch an. Zu der Familie zählen unter anderem Großeltern, Eltern und drei Kinder im Alter von fünf, zehn und 13 Jahren.

Den Schaden am Wohnhaus beziffert die Polizei mit 200 000 Euro. Durch Löscharbeiten sei außerdem ein Schaden von rund 50 000 Euro an einem Nebengebäude entstanden. Die Familie wurde zunächst in einem Dorfgemeinschaftshaus betreut und kam dann bei Verwandten unter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal