Sie sind hier: Home > Regional >

Ganze Gänse und Puten als Weihnachtsbraten weniger gefragt

Neubrandenburg  

Ganze Gänse und Puten als Weihnachtsbraten weniger gefragt

19.12.2018, 06:53 Uhr | dpa

Ganze Gänse und Puten als Weihnachtsbraten weniger gefragt. Weihnachtsbraten

Eine gebratene Pute steht auf einem Festtagstisch. Foto: Patrick Pleul/Archiv (Quelle: dpa)

Rostock/Wolde - Ganze Gänse und Puten sind nach Angaben der Vorsitzenden des Geflügelwirtschaftsverbands Mecklenburg-Vorpommern, Marion Dorn, als Weihnachtsbraten im Nordosten immer seltener gefragt. Im Verband gebe es kaum noch große Gänse- und Putenmastbetriebe, sagte sie. Die Kunden wünschen eher kleine Braten für zwei Personen. Sie liefert aus ihrem Betrieb in Wolde (Mecklenburgische Seenplatte) Hähnchen in einen Schlachtbetrieb im brandenburgischen Königs Wusterhausen, berichtet Dorn. Dort werden Hähnchen mit Äpfeln und Backpflaumen gefüllt küchenfertig als Weihnachtsbroiler vermarktet. Die Agrargenossenschaft Bartelshagen I (Landkreis Rostock) beobachtet den Trend ebenfalls: Sie hält zwölf verschiedene Geflügelarten, neben Gänsen und Puten zunehmend Flugenten, Hühner und Perlhühner.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal