Sie sind hier: Home > Regional >

Totes syrisches Mädchen: Polizei fahndet im In- und Ausland

Haibach  

Totes syrisches Mädchen: Polizei fahndet im In- und Ausland

20.12.2018, 13:45 Uhr | dpa

Totes syrisches Mädchen: Polizei fahndet im In- und Ausland. Polizei-Westen

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

Im Fall des toten syrischen Mädchens, dessen Leiche in einem Wald bei Aschaffenburg gefunden wurde, fahndet die Polizei im In- und Ausland nach dem tatverdächtigen Vater. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Die Suche nach dem 44-Jährigen dauere an, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Es seien Anrufe mit Hinweisen bei den Beamten eingegangen, eine heiße Spur sei aber nicht darunter. Die zehnköpfige Ermittlungskommission "Rucksack" werte nun Spuren aus und vernehme Zeugen.

Spaziergänger hatten das Skelett vor eineinhalb Wochen abseits des Weges in der Nähe des Findberges bei Haibach (Landkreis Aschaffenburg) entdeckt und die Polizei alarmiert. Am Mittwoch teilten die Behörden mit, dass es sich dabei um die sterblichen Überreste eines seit 2017 vermissten 16-jährigen Mädchens handelt. Das habe die rechtsmedizinische Untersuchung der Knochen ergeben.

Nach dem Vater wird schon seit Anfang Juni 2017 in anderer Sache gefahndet - mit einem internationalen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Denn wenige Wochen nach dem Verschwinden seiner Tochter soll er sich mit deren 23 Jahre altem Freund am Aschaffenburger Floßhafen getroffen, den jungen Mann mit einer Stichwaffe angegriffen und ihn am Hals schwer verletzt haben. Der Vater des Mädchens ist seitdem auf der Flucht. Nach ihm wird nun wegen eines versuchten und eines vollendeten Tötungsdelikts gesucht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: