Sie sind hier: Home > Regional >

Selbst ernannter "König von Belgien" beschäftigt die Polizei

Jülich  

Selbst ernannter "König von Belgien" beschäftigt die Polizei

26.12.2018, 14:06 Uhr | dpa

Ein selbst ernannter "König von Belgien" hat am Dienstagabend für einen Einsatz der Polizei in Jülich gesorgt. Der 30-Jährige Belgier habe am Abend des 1. Weihnachtstages offenbar durch Drogenkonsum die innere und äußere Orientierung verloren, wie die Polizei berichtete. Er bezeichnete sich selbst als "König von Belgien" und verlangte vehement Einlass in ein Wohnhaus in Jülich, dessen Bewohnern er völlig unbekannt war.

Den von den Hausbewohnern alarmierten Beamten drohte er an, dass er seinen Einfluss und seinen Wohlstand geltend machen wolle, um in Kürze alle Polizisten zu entlassen. Wegen seines Verhaltens habe der Mann zeitweise gefesselt werden müssen, berichtete die Polizei. Nach Entnahme von Blutproben und der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens musste der Belgier die Zeit bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam verbringen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal