Sie sind hier: Home > Regional >

Wenn der Braten nicht mundet: Polizei rückt wegen Streit an

Gersthofen  

Wenn der Braten nicht mundet: Polizei rückt wegen Streit an

26.12.2018, 14:25 Uhr | dpa

Wenn der Braten nicht mundet: Polizei rückt wegen Streit an. Polizei-Westen

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

Es sollte ein festliches Weihnachtsessen mit Braten werden - und endete mit einem Polizeieinsatz. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war am ersten Weihnachtstag ein Mann mit seiner Familie in einem Hotel in Gersthofen bei Augsburg erschienen, um ein zünftiges Mahl einzunehmen. Die Gesellschaft speiste, aber als es an das Zahlen gehen sollte, stellte sich das Familienoberhaupt quer. Der Mann weigerte sich, die Rechnung vollständig zu begleichen. Unter anderem reklamierte er die Qualität von drei Zwiebelrostbraten, die teilweise schon verzehrt waren. Das Hotelmanagement wies die Reklamation zurück. Weil der Streit nicht zu schlichten war, rückte schließlich die Polizei an. Auch das konnte den Mann nicht zum Bezahlen der Rechnung animieren. Die Folge war eine Anzeige wegen Zechbetrugs.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal