Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen-Anhalts Museen gehen auf den Prüfstand

Bernburg (Saale)  

Sachsen-Anhalts Museen gehen auf den Prüfstand

31.12.2018, 12:24 Uhr | dpa

Die Museen in Sachsen-Anhalt machen 2019 eine umfassende Bestandsaufnahme. "Das geht vom Zustand der Häuser, der Anzahl der Objekte bis zu Personal und Bezahlung", sagte der Chef des Museumsverbandes Sachsen-Anhalt Ulf Dräger der Deutschen Presse-Agentur dpa. Die Analyse solle die Grundlage sein, um herauszubekommen, wo Defizite sind, um damit auf die öffentliche Hand zuzugehen. Nach Angaben von Dräger gibt es rund 200 Museen im Land. Die Museumslandschaft sei sehr kleinteilig. Das habe den Vorteil, dass die Einrichtungen sich untereinander vernetzen könnten und dass es kulturelle Angebote auch in ländlichen Regionen gebe.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal