Sie sind hier: Home > Regional >

Frau von Auto erfasst: für hirntot erklärt

Aschau im Chiemgau  

Frau von Auto erfasst: für hirntot erklärt

06.01.2019, 14:14 Uhr | dpa

Frau von Auto erfasst: für hirntot erklärt. Polizei

Auf der Jacke einer Auszubildenden ist der Schriftzug "Polizei" zu sehen. Foto: Stefan Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Eine 23 Jahre alte Frau ist am Sonntag in Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) von einem Auto erfasst, dabei schwer verletzt und später im Krankenhaus für hirntot erklärt worden. Der Fahrer des Wagens sei geflüchtet, teilte die Polizei weiter mit.

Die Frau sei am frühen Morgen zusammen mit einem Begleiter von einer Diskothek zu Fuß auf dem Weg nach Hause gewesen. Anders als ihr Begleiter habe sie dabei die Straße gewählt - möglicherweise, weil diese bei den winterlichen Straßenverhältnissen besser geräumt gewesen sei als der Gehweg. Kurz vor 4 Uhr sei die junge Frau dann von dem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Der Fahrer des Wagens habe nicht angehalten, sondern sei weiter in Richtung Ortsmitte gefahren.

Die Polizei ermittelt und hat eigenen Angaben zufolge bereits ein Fahrzeugteil sichergestellt, bei dem davon auszugehen sei, dass es zum Fahrzeug des flüchtigen Fahrers gehöre.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal