Sie sind hier: Home > Regional >

Synode der evangelischen Kirche: Der Präses hat das Wort

Bad Neuenahr-Ahrweiler  

Synode der evangelischen Kirche: Der Präses hat das Wort

07.01.2019, 00:45 Uhr | dpa

Synode der evangelischen Kirche: Der Präses hat das Wort. Manfred Rekowski

Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Foto: Thomas Frey/Archiv (Quelle: dpa)

Mit einem Bericht zur Lage von Präses Manfred Rekowski startet die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland am Montag (09.00 Uhr) in Bad Neuenahr. Das Kirchenparlament befasst sich bis Freitag unter anderem mit der Partizipation junger Kirchenmitglieder und unkonventionellen Ideen in der Gemeindearbeit. Entschieden wird über den Haushalt der Landeskirche, der Ansatz für 2019 liegt bei 744 Millionen Euro. Die Synode besteht aus 206 stimmberechtigten Abgeordneten, die unter anderem aus den 37 Kirchenkreisen kommen. In diesem Jahr gab es zuvor erstmals eine Jugendsynode, deren Beschlüsse vom Kirchenparlament beraten werden.

Die Synode ist das Leitungsgremium der mit rund 2,5 Millionen Mitgliedern zweitgrößten evangelischen Landeskirche. Ihr Gebiet reicht von Teilen der Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bis nach Saarland und Hessen. Weit mehr als die Hälfte der Mitglieder lebt in NRW.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal