Sie sind hier: Home > Regional >

Umbau und Sanierung der Salza-Halle startet im Frühjahr

Bad Langensalza  

Umbau und Sanierung der Salza-Halle startet im Frühjahr

07.01.2019, 11:00 Uhr | dpa

Nach jahrelanger Planung beginnt im Frühjahr der Umbau und die Sanierung der Salza-Halle in Bad Langensalza (Unstrut-Hainich-Kreis). Ende April oder Anfang Mai soll der erste Spatenstich gesetzt werden, teilte das Landratsamt am Montag in Mühlhausen mit. Die Bauphase werde sich mit allen Vor- und Nacharbeiten voraussichtlich über eineinhalb Jahre erstrecken, so dass die Halle ab September 2020 wieder zur Verfügung stehen soll.

Damit werde sichergestellt, dass die Halle nur für ein Jahr für den Schulsport ausfalle. Auch für die Bundesliga-Handballer des Thüringer HC solle eine sichere Planung für die Saison 2020/2021 gewährleistet werden. Das Land fördert die Baumaßnahme mit gut 9,5 Millionen Euro.

Die Salza-Halle wurde 1994 erbaut. Sie hat ein Fassungsvermögen von 1100 Zuschauern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal