Sie sind hier: Home > Regional >

Ostseeküste erwartet Sturmflut am Mittwoch

Wismar  

Ostseeküste erwartet Sturmflut am Mittwoch

09.01.2019, 01:54 Uhr | dpa

Ostseeküste erwartet Sturmflut am Mittwoch. Sturmflut im Norden

Wasser spritzt auf die Mole des Fähranlegers am Hafen von Dagebüll (Schleswig-Holstein). Foto: Bodo Marks (Quelle: dpa)

An der Ostseeküste wird das Hochwasser in der Nacht zu Mittwoch und am Vormittag in den meisten Gebieten gelassen erwartet. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat Pegelstände bis zu 1,30 Meter über Normal vorhergesagt, die aber voraussichtlich nur an den westlichen Küstenabschnitten erreicht werden. In Wismar, wo während des letzten Hochwassers Straßen überflutet wurden, stünden gestapelte Sandsäcke bereit und Anwohner seien aufgefordert, ihre Autos aus den hochwassergefährdeten Bereichen am Hafen zu fahren, sagte eine Stadtsprecherin. Der Deutsche Wetterdienst warnt fast landesweit bis in den Mittwochmorgen vor Sturmböen.

Richtung Osten werde die Sturmflut geringer ausfallen, nahe der polnischen Grenze voraussichtlich knapp einen Meter über Normal, hieß es. Nur wenn die Pegel höher als erwartet steigen sollten, würden etwa in Rostock Absperrungen für die tiefgelegene L22 vorbereitet, sagte ein Stadtsprecher.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal