Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Attacken gegen Asylbewerber: 27-Jähriger vor Gericht

Neubrandenburg  

Nach Attacken gegen Asylbewerber: 27-Jähriger vor Gericht

10.01.2019, 05:36 Uhr | dpa

Nach Attacken gegen Asylbewerber: 27-Jähriger vor Gericht. Das Justizzentrum in Neubrandenburg

Das Justizzentrum in Neubrandenburg. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Nach Angriffen auf andere Asylbewerber muss sich ein 27-jähriger Mann ab heute am Landgericht Neubrandenburg verantworten. Dem aus Afghanistan stammenden Mann wirft die Staatsanwaltschaft versuchten Totschlag und gefährlich Körperverletzung vor. Er soll im Juli 2017 in Anklam im Streit mit einem Messer auf einen Syrer eingestochen haben, wobei er den Mann laut Anklage töten wollte. Das Opfer wurde am Arm verletzt.

Ein Jahr später soll er in Greifswald in einem Asylbewerberheim auf einen Mann aus Sierra Leone eingestochen und im Oktober mit einer abgebrochenen Bierflasche in Greifswald auf Syrer losgegangen sein. Die Attackierten wurden leicht verletzt. Nach dem Angriff im Oktober 2018 kam der Beschuldigte in Untersuchungshaft. Der erste Fall wurde bereits am Amtsgericht Pasewalk verhandelt, wegen des versuchten Totschlags aber ans Landgericht verwiesen. Ein Urteil soll frühestens am 21. Januar fallen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal