Sie sind hier: Home > Regional >

Ende von Tradition: Schloss Augustusburg schließt Falknerei

Wolkenstein  

Ende von Tradition: Schloss Augustusburg schließt Falknerei

15.01.2019, 11:57 Uhr | dpa

Ende von Tradition: Schloss Augustusburg schließt Falknerei. Wanderfalke auf Jagd

Ein europäischer Wanderfalke (Falco peregrinus) fliegt mit einer kurz zuvor gefangenen Krähe über ein Feld. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Ende einer jahrhundertealten Tradition: Schloss Augustusburg muss künftig ohne seine Falknerei auskommen. Wie die Schlossbetriebe gGmbH am Dienstag mitteilte, ist der Vertrag mit dem Sächsischen Adler- und Jagdfalkenhof von Falkner Michael Löbel zum 31. Dezember vorigen Jahres aufgelöst worden. Dies sei in "gegenseitigem Einvernehmen" geschehen.

Die 1992 gegründete Falknerei mit ihren rund 20 Greifvögeln war den Angaben zufolge bereits seit 2017 schrittweise auf die Burg Wolkenstein umgezogen. Begründet wurde dies damit, dass dort bessere Windbedingungen für die Vögel herrschen würden.

In dem 1572 fertiggestellten Jagdschloss Augustusburg war schon im dem 16. Jahrhundert eine Falknerei mit 14 Tieren für die Jagd etabliert worden. Laut Schlossbetriebe-Gesellschaft ist das bisherige Domizil der Falknerei sanierungsbedürftig. Eine künftige Nutzung ist unklar. Derzeit werde ein Konzept erarbeitet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: